Laut und Luise – Lechts und Rinks

Den Kern der St. Galler Literaturtage Wortlaut bildet der Samstag mit seinen Entdeckungsmöglichkeiten in den vier Reihen Laut und Luise, Lechts und Rinks. Das ist eine Hommage an Ernst Jandl, einen der grössten deutschsprachigen Sprach- und Wortlautspieler des 20. Jahrhunderts. Die Reihen strukturieren das Programm und fordern Sie zu literarischen Grenzüberschreitungen auf. So hauen in der Reihe Laut etablierte und aufstrebende Musik- und Sprechkabarettisten auf den Putz, wobei es bei Luise klassisch um Lesungen und Gespräche geht. Bei Lechts begeistern (grins, gier, stöhn) Comic-Zeichner und Graphic-Novel-Autorinnen. Und bei Rinks ringen die Slam-Poetry- und Spoken-Word-Performer mit lebendigen, rasanten und avantgardistischen Wortlauten.

Von Laut zu Luise zu Lechts zu Rinks: Entdeckungen und Überraschungen sind Ihnen sicher.

Kurz zusammengefasst:

  • Laut: Musik- und Sprechkabarett
  • Luise: Lesungen und Gespräche
  • Lechts: Comic und Graphic Novel
  • Rinks: Slam Poetry und Spoken Word
nach oben