Ostschweizer Bühne

Mathias Ninck

Mathias Ninck, 1968 geboren und im Toggenburg aufgewachsen, ist Kommunikationsberater in der Zürcher Stadtverwaltung. Nach einem Studium in Umweltnaturwissenschaften hat er 20 Jahre lang als Reporter gearbeitet, für den Tages-Anzeiger, die NZZ am Sonntag und das Magazin. Im Jahr 2001 ist von ihm die Erzählung «Am Albis» erschienen. «Mordslügen» (Edition 8) ist sein erster Roman.

Die Ostschweizer Bühne zeigt eine kleine Werkschau von vier Autorinnen und Autoren aus dem Literaturnetz Ostschweiz. Immer zur vollen Stunde bieten die Literaturschaffenden in kurzen Lesungen à 25 Minuten Kostproben aus ihren Texten und geben Einblick in ihre Arbeiten: Auszüge aus dem kürzlich erschienenen Roman, humorvolle Kurzgeschichten oder lyrische Kleinode. Die Zuhörenden sind dazu eingeladen, in die unterschiedlichste Literatur der Ostschweizer Schreibenden einzutauchen.

13.00 Uhr, Tobias Bauer
14.00 Uhr, Liv Naran
15.00 Uhr, Mathias Ninck
16.00 Uhr, René Oberholzer

 

Reihe: Luise
Moderation: Tamara Hostettler

Tag und Zeit: Samstag, 15.00 – 15.30 Uhr
Ort: Splügeneck, St. Georgenstrasse 4, Pic-o-Pello Platz
Eintritt frei

 

Links: