Nico Bleutge

nachts leuchten die schiffe

Echos und Lesefetzen, eigene und fremde Stimmen, die sich zu einem Dritten formen, Kraftfelder, die Nico Bleutges Aufmerksamkeit erregt haben, sind starke Inspirationsquellen für seinen neuen Gedichtband. Den Kern des neuen Buches bildet ein Zyklus aus zehn längeren Gedichten, die sprachlich und motivisch eng verzahnt sind. Der Bosporus als Sprungbrett: Öltanker und Containerschiffe, die etwas davon erzählen, wie der weltweite Handel die überkommenen Vorstellungen von Zeit, Transport und Geschwindigkeit verändert hat. Erinnerungen aus der Kindheit tauchen auf. Splitter aus Alfred Döblins „Berge Meere und Giganten“. Ein Reservoir für die Sprach- und Klangwelt der Gedichte. 

Reihe: Luise
Moderation: Joachim Bitter
Tag und Zeit: Samstag, 15:00 - 15:45 Uhr
Ort: Hauptpost – Raum für Literatur, Eingang St. Leonhardstrasse 40, 3.Stock

In Zusammenarbeit mit der Kantonsbibliothek Vadiana

 

Links zum Autor:

Autorenfoto: Ekko von Schwichow

 

 

nach oben